Aktuelles

Kiwanisclub Speyer spendet 10.000 Euro

Präsident Dr. Bernd Kray vom Kiwanis-Club (hinten, 3. v. r.) übergab mit weiteren Mitgliedern des Clubs bei einer kleinen Feier eine Spende von 10 000 Euro an die „Frühen Hilfen“ und K.E.K.S. Es handelt sich um den Erlös aus der Adventskalenderaktion des Clubs, der damit das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt hat. Dieser Betrag wurde zu gleichen Teilen an die Familien- und Kinderhilfsorganisationen überreicht.
In den Räumen von K.E.K.S., zwischen Säuglingen, kleinen Kindern, Eltern und Großeltern, unterhielt man sich gemeinsam mit den Verantwortlichen Michaela Fischer-Heinrich für die „Frühen Hilfen“ und Iris Hellmann-Deurer für K.E.K.S. über das ehrenamtliche Engagement, laufende Projekte und Vorhaben, die noch in der Zukunft liegen. Der Kiwanis-Club Speyer unterstützt regelmäßig regionale Kinder- und Jugendprojekte.

 

Kiwanier besuchen Rheinchemie am 26. Februar 2013

Unser Kiwanis-Präsident Dr.Bernd Kray lud uns zu einer maßgeschneiderten Führung durch seine Arbeitsstätte ein.
Rhein Chemie entwickelt, produziert und vertreibt Additive, Spezialchemikalien und Serviceprodukte für die Kautschuk-, Schmierstoff- und Kunststoffindustrie.
Klingt zunächst mal ziemlich trocken. Wir als Laien mit unserem Schulwissen waren neugierig was es denn damit auf sich hat.
Bernd zeigte uns die Werkstätten, Labore und Herstellungsbereiche.
Anhand von Beispielen erklärte er die Abläufe in den Betrieben, die dafür benötigten Sicherheitsmaßnahmen und wie die Produkte hergestellt werden, welche die Kunden der Rhein Chemie zur Weiterverarbeitung ihrer eigenen Erzeugnisse brauchen.
Und natürlich geht nichts mehr ohne Computer, die den Menschen viel Arbeit abnehmen.

So anschaulich und lebendig wie von Bernd hätten sich manche von uns gerne den Physik und Chemie-Unterricht gewünscht.
Es war ein spannender Abend.

Besuch beim KC Tallinn 22.-25. Februar 2013

Nach einem ersten Kennenlernen der Gastgeber in den Privatunterkünften konnten bei einem Abendessen mit Kiwanis-Freunden aus Deutschland, Estland und Luxemburg bereits Erfahrungen und Berichte der Charity-Aktionen der vergangenen Monate ausgetauscht werden. Der Samstag war einem ausgiebigen Besuch des mittelalterlichen Tallinn gewidmet. Bei eisigen Temperaturen zeigten die Gastgeber den Gästen aus Speyer Ober- und Unter- sowie Altstadt und berichteten über die wechselhafte Geschichte der alten Hansestadt. Im 24. Stock eines modernen Gebäudes verschafften sich die Gäste einen Überblick über Altstadt, Hafen und die Umgebung Tallinns, die gerade im Winter auch durch zahlreiche Wintersportmöglichkeiten geprägt ist.

Bei dem feierlichen und unterhaltsamen Galaabend, an dem auch Kontakte zu Kiwanis-Freunden des KC Keila geknüpft werden konnten, überbrachte Präsident Dr. Bernd Kray Grüße und Gastgeschenke aus Speyer und berichtete von den Aktivitäten des noch jungen Clubs und lud zum Gegenbesuch zur Charterfeier im Spätsommer ein.

Am estnischen Unabhängigkeitstag Sonntag bestand Gelegenheit, die zu diesem Anlass stattfindende Parade zu besuchen. Gemeinsam mit den estnischen Freunden nutzten die Gästen außerdem bei strahlendem Winterwetter die Gelegenheit, Hafen, Strand, Präsidentenpalast und anderes Sehenswerte in Tallin und Umgebung zu besuchen, bevor sie am Abend einer privaten Einladung des ehemaligen Präsidenten des KC Tallinn, Mati Annus, folgten um ein ereignisreiches Wochenende ausklingen zu lassen, bevor Montag die Rückreise angetreten wurde.

Trotz einiger Unwägbarkeiten bei der Rückreise waren sich alle Reisenden begeistert von der estnischen Hauptstadt und der überwältigenden Gastfreundschaft der estnischen Freunde und wollen Tallinn gern noch mal einen Besuch abstatten.

Der Kontakt zum KC Tallinn war anlässlich der Speyerer Charity-Veranstaltung „Literatur und Genuss“ 2011 zustande gekommen, der im Zeichen estnischer Literatur und estnischen Essens stand. Seinerzeit waren estnische Kiwanis-Freunde nach Speyer gekommen und hatten die Partnerschaft mit dem KC Speyer i. Gr. Besiegelt. Nun hoffen die Speyerer auf einen erneuten Besuch aus Estland zur Charterfeier am 31. August.